Home Projekte Publikationen Software-Entwicklung Lehrtätigkeit Beruflicher Lebenslauf
Knicknachweis von Mikropfählen in geschichteten Böden Robert Ofner Heinz Wimmer Mikropfähle werden als Gründungs- oder Nachgründungselement  eingesetzt. Diese Pfähle mit Durchmesser kleiner als 0,3 m sind in der EN  14199 geregelt. Aufgrund der hohen Schlankheit sind druckbeanspruchte  Mikropfähle, bei einer nicht ausreichenden seitlichen Bettung durch den  Boden, knickgefährdet. In bestehenden Normen werden Knicknachweise  nur für Mikropfähle in Böden mit undränierten Scherfestigkeiten unter 10 bis 15 kN/m2 gefordert. In einer kürzlich erschienenen Veröffentlichung wurde  ein Knicknachweis für Mikropfähle mit konstanter Normalkraft vorgestellt  und gezeigt, dass auch bei höheren Scherfestigkeiten ein Knickversagen  nicht ausgeschlossen werden kann. In der vorliegenden Veröffentlichung  wird der Knicknachweis für einen Mikropfahl erweitert, die geschichtete  Böden durchörtern und die Belastung vorwiegend über die Mantelreibung in  den Boden einleiten. Buckling resistance of micropiles in varying soil layers. Micropiles  are used as a foundation or supplementary foundation element. These piles  with diameters less than 0,3 m are regulated in EN 14199. Slender  micropiles subjected to axial compression are prone to buckling failure if the  lateral foundation of the soil is insufficient. According to design codes the  buckling resistance has to be checked if the undrained shear strength is  less than 10 to 15 kN/m2. Recently a design formula for the buckling  resistance of a micropile under constant compression in a homogenous soil  layer has been published and it has been shown that a buckling failure can  also occur for higher undrained shear strengths. In this paper the design  formula is extended to micropiles which penetrate varying soil layers and  carry the load by skin friction.